Über mich

Schon in der Grundschule lieh ich mir die dicken Wälzer von Karl May aus der Schulbibliothek – freilich nur, um die Mädchen zu beeindrucken, gelesen habe ich diese Schmöker nie. Als ich älter wurde und das Interesse für Sprache trotzdem nicht abebben wollte, studierte ich schließlich Linguistik und Philosophie, um das ganze sechs Jahre später mit einem Masterabschluss in Philosophie zu krönen. Während dieser Zeit begegneten mir nicht nur die seltsamsten Wörter (kennen Sie Heidegger?), ich feilte auch an meinem Verständnis für Argumentationen und wissenschaftliches Arbeiten und betreute eigenständig Seminare. Das war klasse, nur das weibliche Geschlecht konnte man damit nicht mehr so gut beeindrucken.

Seit meinem Abschluss im Jahr 2017 bin ich folgerichtig als freiberuflicher Lektor, Ghostwriter und Autor in Stuttgart tätig. Ich habe aufgehört zu zählen, aber inzwischen dürfte sich eine niedrige vierstellige Zahl an lektorierten Texten ergeben haben.

Wenn Sie mich also fragen, was mich motiviert, dann kann die Antwort nur lauten: Sätze, die Kopfschmerzen verursachen. Ich denke, Sie haben da ein paar für mich auf Lager.

Ausbildung:

  • 2-Fach-Bachelor in Philosophie und Linguistik & Phonetik an der Uni Köln
  • Besuch diverser Seminare zu den Themen Drehbuchschreiben, Journalistisches Schreiben & Storytelling
  • Praktika im Lokaljournalismus
  • Master in Philosophie an der Uni Stuttgart (mit Auszeichnung abgeschlossen)
  • Beginn eines Promotionsvorhabens (zum Thema „Ethik der Arbeit“)
  • Arbeit als Lektor, Ghostwriter und Autor
  • Veröffentlichungen in Am Erker 79 & 81 sowie in Mosaik